Die Route

Eigentlich war das das erste, was ich hier vorstellen wollte:

Die Reiseroute!

Das hat jetzt aber ewig auf sich warten lassen, weil ich eigentlich eine tolle interaktive und hyperschöne Karte erstellen wollte, da wiederum aber nie ein tolles Programm zu gefunden und nie Muße zu hatte. Falls jemand weiß, wie ich das Problem lösen könnte, freu ich mich über Feedback!

Wegen fehlender toller interaktiver und hyperschöner Karte hier ersteinmal nur die Auflistung des Plans, wie ich sie bei der Impfberatung runtergebetet hab:

Zuerst Europa:

  • Deutschland
  • Österreich
  • Slowakei
  • Ungarn
  • Kroatien
  • Serbien
  • Bulgarien
  • Rumänien
  • Türkei

Wobei hierfür 1,5 Monate eingeplant sind

dann folgt

  • Türkei
  • Iran

(nochmal eingeplante 1,5 Monate bis Isfahan) und von dort überfliegen wir Pakistan…

also:

  • Indien
  • Bangladesh
  • Myanmar
  • Thailand
  • Laos
  • Vietnam
  • und China =)

Irgendwie hoffen wir dann, ein mehr als einmonatiges China-Visum zu bekommen und schauen mal, wie viel Zeit noch übrig bleibt und ob wir es tatsächlich noch komplett auf dem Rad bis Shanghai schaffen- sonst wird der Zug in Anspruch genommen.

Mit dem wollen wir dann auch von Peking zurück, irgendwann… dann…  zum Sommersemester / April 2015 =)

 

So long!

 

 

 

Advertisements

Das zweite Rad…

Jetzt ist es so weit und auch Jule hat ihr Fahrrad- wenigstens bei Jens im Bike-Eck schonmal gesehen =) Da sie ja aber mittlerweile in Freiburg wohnt und das Bike-Eck in Freiberg ist, drängte sich der Gedanke auf, das Rad-Abholen mit einer ersten Probetour zu verbinden.

Jetzt prüfen wir gerade, welche Daten passen würden, müssen uns vorher noch auf ein Zelt einigen (und ich werde mein geliebtes Kompaktzelt zu Hause lassen, weil wir festgestellt haben, dass die Räder nachts auch in unser mobiles Heim passen müssen) und freuen uns dann natürlich auch jeden, der uns ein paar Tage begleiten will.

Ein schlechtes Bild vom genialen Rad
Ein schlechtes Bild vom genialen Rad

À propos Begleiten: mittlerweile sieht es es aus, als ob wir bis Istanbul tatsächlich schon zu acht wären! Das hat Jules Mama wenigstens doch etwas beruhigt- und dazu will sie uns vielleicht auch im Iran treffen. Das stelle ich mir unglaublich gut vor, man muss aber noch schauen, ob wir zeitlich so verlässlich sein werden oder ob man alternativ auch sehr spontan und flexibel in den Iran reisen kann.

 

So viel für heute, langsam kommt alles ins Rollen…. Zum Glück wechseln sich Christians und Jules Vorfreude- und Angstphasen so gut ab, dass wir uns gut puffern können!